Barrierefrei durch Singen

Barrierefreie Haltestellen und Busse

Die Stadtwerke Singen verstehen sich als Dienstleister im ÖPNV für alle Singenerinnen und Singener und die Gäste der Stadt. Dies gilt insbesondere für den barrierefreien Zugang zu den Stadtbussen. Sämtliche Singener Stadtbusse sind barrierefrei zugänglich. In den neuen Bussen werden ab 2009 neben den üblichen Rollstuhlplätzen zusätzliche Flächen für Rollatoren und Kinderwagen angeboten.

Zudem hat der Gemeinderat die Stadtverwaltung beauftragt, jährlich 3 bis 4 weitere Haltestellen behindertengerecht umzubauen. Für 2013 ist der behindertengerechte Umbau der Haltestellen Breslauer Straße, Elisabethenkirche und Überlinger Straße in der Singener Südstadt geplant.

Mit dem Ausbau des Anruf-Sammel-Taxi (AST) Angebotes werden seit 2007 auch Wohngebiete erschlossen, die bisher nicht mit Bussen bedient werden konnten. Es handelt sich hierbei um ältere Wohngebiete mit einem hohen Seniorenanteil. Auch der Hohentwiel (Infozentrum) ist seit einigen Jahren bequem mit dem AST ab Bahnhof und Rathaus / Stadthalle zu erreichen.

Mit der Einrichtung der Haltestellen „Ekkehardstraße“ und „Erzbergerstraße“ ist jetzt die Innenstadt Singen barrierefrei erreichbar. Die beiden zentralen Haltestellen wurden mit Hochbord und die Einstiegshaltestelle „Ekkehardstraße“ zusätzlich mit einer Wartehalle ausgerüstet.

2318
2316
2317
2315